Unternehmerverband Südtirol - Assoimprenditori Alto Adige - Notizia internet n. A00111-2018 del 05/11/2018






Suche





Home > Nachrichten LOGIN

Nachrichten

Prot.Nr.: A00111-2018


Veröffentlichungsdatum: 05/11/2018

Die Wahl betreffend die Einzahlung der Abfertigung: das neue Formular “TFR2”.


Mit einem Dekret des Arbeitsministeriums, das am 22. März 2018 im Einvernehmen mit dem Wirtschafts- und Finanzministerium verabschiedet wurde, ist der Vordruck über die Einzahlung der Abfertigung „TFR2“ aktualisiert worden. Dieser Vordruck muss von den nach dem 31. Dezember 2006 eingestellten Arbeitnehmer verwendet werden.


Aufgrund der Gesetzesneuerung über die Einzahlung der Abfertigung (Art. 1 Abs. 38 Buchst. a) des Gesetzes Nr. 124/2017, der Art. 8 Abs. 2 des GvD Nr. 252/2005 ergänzt hat) können nun „die (Kollektiv)Vereinbarungen auch einen Mindestprozentsatz der auflaufenden Abfertigung festlegen, der in die Ergänzungsvorsorge eingezahlt werden muss. Ohne diesen Hinweis wird der gesamte Abfertigungsbetrag eingezahlt.“

Diese normative Neuerung erfordert eine Anpassung von Abschnitt 1 des Vordrucks TFR2 über die Arbeitnehmer, die nach dem 28. April 1993 bei einer Pflichtrentenversicherung eingetragen wurden.
Sofern dies von den entsprechenden Vereinbarungen vorgesehen ist, kann der Arbeitnehmer nun also wählen, an welchen Ergänzungsvorsorgefonds er auch nur einen Teil seiner auflaufenden Abfertigung einzahlen möchte. Dieser Hinweis muss im neuen Vordruck, der dem Dekret beigefügt ist, angegeben werden. Ist keine entsprechende Vereinbarung vorhanden, werden 100 % des Abfertigungsbetrags eingezahlt.

Der Restbetrag der Abfertigung wird weiterhin von den Bestimmungen laut Art. 2120 des Zivilgesetzbuches geregelt. Diesbezüglich weisen wir darauf hin, dass für die Arbeitnehmer, die bei Betrieben mit mindestens 50 Mitarbeitern arbeiten, der Restbetrag der Abfertigung an den beim Schatzamt des Staats eingerichteten und vom NISF/INPS verwalteten Fonds eingezahlt wird, der dieselben Leistungen garantiert, die von Art. 2120 des Zivilgesetzbuches vorgesehen sind.

Für weitere Informationen oder Fragen können Sie sich jederzeit gerne an den Dienst für Gewerkschaftsfragen wenden.


Decreto 22 marzo 2018.pdf (1582KB)
abfertigung2_dt1.pdf (240KB)



Autor: Federica Tolentino - f.tolentino@assoimprenditori.bz.it

© Assoimprenditori Alto Adige - 2018