<span id="view:_id1:_id2:computedField5" class="xspTextComputedField">Unternehmerverband S&uuml;dtirol - Assoimprenditori Alto Adige</span>
Notiziario
Cod. Notizia: F00036-2018 - 30/03/18

Percorso per adetti alla logistica e alla spedizioni (in lingua tedesca)

Interessa: Tutte le imprese

Svolgendosi il corso in lingua tedesca, la presente scheda viene pubblicata solo in tale lingua



Corso - Kurs

3/1092 - Lehrgang für Disponenten – Schritt für Schritt zum Dispositionsprofi


Ente organizzatore - Organisator
CTM – Zentrum für Technologie und Management Dienstleistungsgen., Schlachthofstraße 57, 39100 Bozen
nur für Mitgliedsfirmen des Unternehmerverbandes Südtirol


Destinatari - Zielgruppe
EinsteigerInnen und QuereinsteigerInnen aus
· Industrieunternehmen
· Materialdisposition
· Fertigungsdisposition
· Auftragsabwicklung
· Disposition von Rohstoffen, Fertigwaren,
· Ersatzteilen etc.
· Einkauf und Materialwirtschaft,
· Supply Management, Logistik
die sich auf ihre Aufgaben in der Disposition praxisnah vorbereiten bzw. auf aktuellen Wissensstand bringen möchten.


Prerequisiti - Voraussetzungen
-


Obiettivi - Ziele
· Sie machen sich mit den wesentlichen Begrifflichkeiten der Disposition vertraut und können diese in der Einsatzfähigkeit Ihres Unternehmens beurteilen

· Sie lernen entscheidende mathematische und statistische Funktionen im Sachverhalt anzuwenden

· Sie lernen die Methoden der Disposition und der Bedarfsermittlung kennen

· Sie lernen die unterschiedliche Formen der Klassifizierung anzuwenden

· Sie lernen Materialien zu klassifizieren und die geeigneten Dispositionsmethoden auszuwählen

· Sie erkennen „Kostenhebel“ und können infolgedessen Effekte vorweg berechnen

· Sie lernen wie auch mit einer größeren Menge an Echtdaten in externen „Werkzeugen“ wie Excel, Effekte und Trends nachgewiesen werden können

· Sie erfahren wie aus Unternehmensstrategie und Marktgefüge die richtigen taktischen und operativen Entscheidungen abgeleitet werden können

· Sie weisen in der Diskussion mit anderen Teilnehmern nach, dass Sie im Sinne des Gesamtunternehmens die Supply Chain strategiekonform ausrichten können und dass Optimierungsansätze einzelner Abteilungen noch lange nicht das Optimum des Gesamtunternehmens darstellen


Contenuti - Inhalte
Ziele und Terminologie der Disposition
· Dispositionsobjekte
· Definition von Prozessen, Logistik und SCM
· Kosten- und Leistungselemente in der Logistik und
· im SCM, Beeinflussung durch den Disponenten
· Beitrag des Disponenten zur Logistik und
· zum Supply Chain Management

Die Dispositionsfunktion in Servicefunktionen von Industrieunternehmen
· Aufgabe, Verantwortung und Kompetenz des Disponenten
· Berührungspunkte mit internen und externen Funktionen
· geforderte Fertigkeiten und Fähigkeiten

Entstehung von Bedarfen
· externe und interne Bedarfe,
· primäre und sekundäre Bedarfe
· von der Strategie zum Masterplan
· Beeinflussbarkeit von Bedarfen in der Praxis

Mathematische Grundlagen
· Zufall und Wahrscheinlichkeit
· Zeitreihen / Trendberechnung
· Analyse von Zeitreihen / Gewichtung von Entwicklungen
· Mittelwerte in der Praxis
· Abweichungen vom Mittelwert (BIAS und Standardabweichung)
· Saisonalität
Wichtige Kennzahlen im Dispositionsprozess
· Klassifizierung von KPI
· Interpretieren von KPI und Erarbeitung von Maßnahmen

Materialdisposition
· Stücklisten und Verwendungsnachweise
· Material – Teile – Baugruppen – Fertigungsprodukte
· Auswirkungen
o der Konstruktion
o des Einkaufs
o der Produktion
o der Lieferanten
o der Transportdienstleister / Versandweg und Distanz auf die Disposition

Fertigungsdisposition
· Auswirkungen des Anlagen- und Maschinenparks auf die Disposition
· Arbeitsplan
· Losgrößen

Dispositionsverfahren
· Vergangenheits- und programmorientierte Dispositionsverfahren
· Vorwärts- und Rückwärtsterminierung
· Terminrisiken und Sicherheitszeiten

Vom Material- und Fertigungsdisponenten beeinflusste Kosten
· Kapazitätsrechnung
· Kosten der Minderauslastung
· Beschaffungskosten
· Planungs- und Umplanungskosten
· Kosten für Störungsbehebung
· Cost of Ownership
· Life Cycle Costing

Analyse und Klassifizierung der Nachfrage und Nachfragemuster
· Analyse der Zugänge und des Bestandes
· Lieferantenbewertung

Artikel- und Bestandssegmentierung
Klassifizierung von Produkten nach ABC / XYZ

Beschaffungsarten und Lagerhaltungsprinzipien
· Beschaffung mit Lagerhaltung
o Berücksichtigung der Prognoseunsicherheiten bei der Ermittlung des Sicherheitsbestandes
o Ermittlung der wirtschaftlichen Bestellmengeund der optimalen Anlieferfrequenz
· Konsignationslager und Vendor Managed Inventory
· Beschaffung mit definiertem Puffer (Bestellpunkt, Kanban, Min./Max.-Bestand)
· Beschaffung ohne Lagerhaltung (Just in time / Just in sequence)

Optimaler Bestand
· Definition und Rechenalgorithmen

· Berücksichtigung der Prognoseunsicherheiten bei der Ermittlung des Sicherheitsbestandes


· Ermittlung der wirtschaftlichen Bestellmenge und der optimalen Anlieferfrequenz

Methoden:
· Vermittlung der Seminarinhalte über Vortrag und viele Praxisbeispiele

· Durchführung von Übungen mit mitgebrachten Echtdaten: alle Ergebnisse dürfen für die spätere Anwendung im Unternehmen als Dateien behalten werden

· Im Rahmen der Seminarmoderation: Zusammentragen von konkreten aktuellen Problemen Fragestellungen und Lösungsansätzen konkreter Anfragen durch die Seminarteilnehmer

· Anwendung des Unternehmens- und Dispositionsplanspiels „The Fresh Connection“ mit stufenweiser Einbettung der erlernten Fähigkeiten / Coaching und Interpretation durch die Seminarleiterin: bewusster Rollenwechsel bei Teamgrößen von max. vier Spielern ist der Lerneffekt erfahrungsgemäß am größten



Docente - Kursleiterin
Britta Scherer (ÖPWZ) ist Verkehrsbetriebswirtin (FH) und verfügt aufgrund ihrer mehr als 20 jährigen Berufserfahrung in leitender Funktion in der Logistikberatung über ein breites Erfahrungsfeld aus bereits erfolgreich abgewickelten Logistik-Projekten. Die Schwerpunkte ihrer Beratungsleistung liegen in der strategischen Logistikplanung mittels Simulationen, der Transportplanung, Outsourcing-Entscheidungen in der Logistik, Lager-Neuplanung, Lager-Reorganisation und Prozessoptimierung. Des Weiteren übernimmt sie Leitungsfunktionen in Interimsfunktion bei mittelständischen Logistikdienstleistern.
Sie führt erfolgreich Seminare im deutschsprachigem Raum durch und ist seit 1999 an mittlerweile sechs Hochschulstandorten als Dozentin für Logistik und Supply Chain Management tätig.


Lingua di insegnamento - Unterrichtssprache
Deutsch


Durata/calendario/orario - Dauer/Kalender/Stundenplan
4 Tage (32 Stunden)

15/05/2018
16/05/2018

07/06/2018
08/06/2018

jeweils von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr


Luogo di svolgimento - Abhaltungsort
Unternehmerverband Südtirol, Schlachthofstraße 57, 39100 Bozen
Anfahrtsskizze


Termine di iscrizione - Anmeldeschluss
Montag, 23. April 2018


Oneri non coperti da finanziamento pubblico - Von der öffentlichen Förderung nicht gedeckte Spesen
€ 1.260,00 + MwSt.
Schulungsunterlagen inbegriffen
Der Kurs wird von der Autonomen Provinz Bozen durch das Landesgesetz 4/1997 finanziell unterstützt!

Dieser Betrag kann für Fondimpresa-Mitglieder durch das „Betriebliche Schulungskonto“ gefördert werden.
Mitglieder des Unternehmerverbandes können für die Erstellung des Ansuchens um Unterstützung beim CTM anfragen.


Attestato di frequenza - Teilnahmebestätigung
Jeder Teilnehmer, der mindestens 85% der Gesamtstunden besucht hat, erhält am Ende der Ausbildung eine Teilnahmebestätigung.










Riferimenti - M.Gufler@unternehmerverband.bz.it

© Unternehmerverband Südtirol 2018
Copia ad uso esclusivo di: Anonymous