<span id="view:_id1:_id2:computedField5" class="xspTextComputedField">Unternehmerverband S&uuml;dtirol - Assoimprenditori Alto Adige</span>
falsefalse
Home>>>>Begegnung Schule Unternehmen: 250 Lehrkräfte besuchen die Unternehmen ewo, Schweitzer Project und duka
19/04/2019
Begegnung Schule Unternehmen: 250 Lehrkräfte besuchen die Unternehmen ewo, Schweitzer Project und duka





Pressemitteilung - 250 DirektorInnen und Lehrkräfte aus 40 verschiedenen Berufs- und Oberschulen aller drei Sprachgruppen sowie MitarbeiterInnen des Amtes für Ausbildungs- und Berufsberatung haben in den vergangenen Wochen im Rahmen des Projekts „Begegnung Schule-Unternehmen“ an den drei Veranstaltungen teilgenommen, die der Unternehmerverband im laufenden Schuljahr für diese Zielgruppe organisiert hat.

Die Treffen fanden in den Unternehmen ewo in Kurtatsch, Schweitzer Project in Naturns und duka in Brixen statt. „Einblick in die vielen Vorzeigeunternehmen unseres Landes zu geben ist eines der Hauptziele unserer immer engeren Zusammenarbeit mit den Schulen und der Universität. Wir wollen vor allem unsere Jugendlichen ansprechen, aber ebenso wichtig ist der Dialog mit ihren ProfessorInnen. Ihre Rolle ist für die Ausbildung junger Talente entscheidend“, sagt der für den Bereich Education zuständige Vizepräsident des Unternehmerverbandes, Nikolaus Tribus.

Während der Treffen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich über gemeinsame Herausforderungen auszutauschen: „Schulen und Unternehmen haben einen zentralen Auftrag, nämlich die bestmöglichen Kompetenzen zu vermitteln: Die Schulen den Jugendlichen, die Unternehmen ihren MitarbeiterInnen. In beiden Fällen braucht es kompetente, begeisterte und motivierte Ausbildner“, so Tribus.

Bei den Veranstaltungen für die DirektorInnen und ProfessorInnen wurde auch über die Suche der Unternehmen nach qualifizierten Fachkräften gesprochen: “Neben den technischen und sprachlichen Kompetenzen werden die sogenannten „soft skills“, wie zum Beispiel Teamfähigkeit, Begeisterung und Selbstvertrauen, immer wichtiger“, erklärt Unternehmerverbandsdirektor Josef Negri.





1Comunicati stampa 2Comunicati stampa 3Comunicati stampa
   
  INGRANDISCI







© Unternehmerverband Südtirol 2019