0-Gast

Veröffentlicht am: 23.11.2021
Geschrieben von:
Bayer Angelika

Open Day für die Mittelschulen: 54 Unternehmen öffneten in den Bezirken Eisacktal/Wipptal, Pustertal und Vinschgau ihre Tore

In den vergangenen Wochen fanden in den Bezirken Eisacktal/Wipptal, Pustertal und Vinschgau die vom Unternehmerverband Südtirol organisierten „Open Days“ statt. SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte aus den Mittelschulen aller Sprachgruppen hatten dabei die Gelegenheit, die Mitgliedsbetriebe des Verbandes näher kennenzulernen. Insgesamt waren 54 Betriebe dabei.

„Maske, Abstand und Green Pass: die „Open Days“ waren von der Einhaltung aller Sicherheitsauflagen geprägt. Nichtsdestotrotz kamen viele interessierte junge Menschen in unsere Betriebe, um sich ein Bild von der Welt der Arbeit zu machen“, ist Wolfgang Knollseisen, Bezirksvertreter im Eisacktal/Wipptal, mit dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden.

Ziel der Initiative ist es u.a., den jungen Menschen bei der anstehenden Berufsorientierung  zu helfen, wie der Vinschger Bezirksvertreter Gustav Rechenmacher unterstreicht: „Wir wollen aufzeigen, dass es in unseren Unternehmen spannende Jobs auf allen Ebenen und tolle Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Unsere Betriebe sind ständig auf der Suche nach jungen Nachwuchskräften.“

Wie Toni Schenk, der Bezirksvertreter im Pustertal, hervorhebt, ist die gute Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft ausschlaggebend für eine erfolgreich Zukunft Südtirols. „Die Jugend ist unsere Zukunft, wir wollen sie für die Welt der Industrie und der industrienahen Dienstleistungen begeistern und aufzeigen, dass es vor Ort spannende, international tätige Unternehmen gibt.“

Die Open Days für die Mittelschulen sind nur eine der zahlreichen Initiativen der „Begegnung Schule-Unternehmen“, die der Unternehmerverband gemeinsam mit den Schulen auf allen Ebenen und der Freien Universität Bozen organisiert.